wieder bisschen ruhe

Diese Woche hat so schön angefangen. Ganzen Montag nichts tun, keine Vorlesungen und nix lernen (wollen).

Am Wochenende waren wir in Rechnitz - Erstsemestrigenwochenende mit der Fakultätsvertretung. War echt so was von toll. Für die, die im StudiVZ sind: Fotos gibts bei Rene Stepanoy. Es war informativ und lustig. Jetzt kenn ich mich wenigstens ein bisschen besser aus und weiß, was noch alles auf mich zukommt im Studium. Jetzt freu ich mich gleich schon viel mehr drauf!

Griechisch war heute sowas von fad. Das haben wir zusammen mit den Katholiken auf der Hauptuni und die Vortragende ist einfach nicht gerade sehr interessant. Wir haben uns dann halt gegenseitig SMS geschickt (SMS von Alex: "Erinnerung der Uni-Aufsicht: Bitte nicht einschlafen oder SMS schreiben, sondern ein bisschen mehr Ernsthaftigkeit zeigen. Andernfalls müssen Sie heute Abend mit schwerwiegenden Konsequenzen rechnen. :-)" Tja, so sehr hats uns interessiert...

Morgen haben wir Erstsemestrigen-Frühstück mit den Professoren, die die Erstsemestrigenbetreuung übernehmen in diesem Semester. Bin gespannt...

Nächste Woche werd ich mir dann auch mal das soziale Leben der Fakultät anschauen, sprich Dienstag Theologenstammtisch in einem Irish Pub und Donnerstag Barabend im Theologenheim.

Wir sind halt anderes, aber wir sind stolz drauf und es gibt sicher nirgends eine so coole und gemütliche Studienrichtung.

Es gibt bei uns übrigens den Streit, warum wir evangelische im 5. und 6. Stock sind und die Katholiken im 1.Stock. Wir meinen, wir sind näher bei Gott. Die Katholiken meinen, wir hätten vom 6.Stock super Aussicht auf den Stephansdom, der uns immer vor Augen hält, dass Österreich katholisch ist. Tja, darüber kann man wohl ewig streiten...

1 Kommentar 16.10.07 22:17, kommentieren

bald wochenende

Hoffentlich ist nicht jede Woche wie diese... Heute ist der erste Tag an dem ich wirklich wach bin. Seit Montag sitz ich halt einfach in den Vorlesungen, aber so wirklich was mitbekommen hab ich nicht, weil ich einfach komplett hin bin. Mittlerweile haben auch schon die anderen Vorlesungen angefangen. Kirchengeschichte ist ziemlich witzig, weil der Professor so leise redet und viele "ä"s und "ö"s in den Sätzen verwendet, ziemlich schwer da mitzuschreiben. Liturgik ist ganz interessant und Dogmatik auch, aber da hab ich heute auch nicht viel verstanden. Griechisch hat auch schon angefangen, aber das ist mir noch sehr unsympatisch, weil das auf der Haupt-uni ist und die mag ich gar nicht.

Morgen ist unser Vokabeltest. Zitat Prof.: "Dann machen wir heute mehr Grammatik, weil wir ja morgen noch den Test haben. Aber nicht dass sie glauben sie bleiben morgen einfach alle zu Hause, weil das ist ja kein Test." Hä??? Ich hab mich dann mit meinem Nachbarn unterhalten, dass das vielleicht eine Lernzielkontrolle sein könnte... da ist mir natürlich unsere liebe Frau Professor Kasper eingefallen, mir ihren tollen Unterrichtsmethoden.

Mittlerweile kann ich schon 81 von 300 Vokabeln. Ich glaub das wird schon reichen. Immerhin ist es ja kein Test, der benotet wird.

Am Wochenende fahren wir nach Rechnitz, Erstsemestrigenwochenende von der Fakultätsvertretung. Bin schon gespannt, wies wird.

Ich hab mir diese Woche das Deutsche Requiem vom Brahms auf meinen MP3 Player gespielt und beim U Bahn fahren angehört. Dabei sind mir viele Gedanken durch den Kopf gegangen. Es ist komisch, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen kann, wie es wäre, wenn meine Mama noch da wär. Das hat mich sehr erschreckt. Ich wünsch mir das nämlich sehr oft, wenn ich nach Hause komme und bei der Tür rein gehe, dass es vielleicht doch alles nur ein böser Traum war. Aber leider ist es nicht so...

Ich hab dazu mal ein ganz nettes Gedicht bekommen:

Der Tod ist nichts, Ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen. Ich bin ich, ihr seid ihr. Das was ich für Euch war, bin ich immer noch. Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt. Sprecht mir mir, wie ihr es immer getan habt. Seid nicht feierlich oder traurig. Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben. Betet lacht, denkt an mich. Betet für mich. Damit mein Name im Hause ausgesprochen wird, so wie es immer war, ohne irgendeine besondere Betonung, ohne die Spur eines Schattens. Das Leben bedeutet das, was es immer war. Der Faden ist nicht durchschnitten. Warum soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein, nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin? Ich bin nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Wegs. (Charles Peguy)

Es tut so gut, wenn man in einem Gedicht oder in Musik Trost finden kann...

Ich werd mir noch Dr.House anschauen (ich find den so genial) und dann noch ein bisschen lernen -  damit ich morgen wieder fit bin für vier Stunden Hebräisch!

11.10.07 19:59, kommentieren

wo ist das wochenende???

Heute ist wirklich schon Sonntag? Ich frag mich wo mein Wochenende geblieben ist...

In der Lerngruppe haben wir heute versucht irgendwie den Stoff, den wir am Freitag gemacht haben noch zu verstehen, aber irgendwie hats nicht ganz funktioniert. Alles verstehen wir immer noch nicht, aber immerhin ein bisschen was. Wir werden halt morgen nochmal nachfragen (unser Prof. erklärt e alles gerne 1000mal). Aber die Hausübung war ja dann echt arg. Wir hatten das erste mal eine Übersetzungsübung und da war bei fast jedem Wort etwas dabei, das wir noch nie besprochen haben. Das heißt wir mussten immer die ganze Lektion durchsuchen um zu schauen, was das jetzt sein könnte. Das ist echt fies... die meiste Zeit haben wir sowieso nur geraten, aber es hat uns dann immer wieder überrascht, dass es gestimmt hat. Anscheinend sind wir hebräisch-grammatikalische Genies :-)

50 von 300 Vokabeln hab ich e schon gelernt - hab ja noch bis Freitag Zeit.

Diese Woche beginnen auch die anderen Vorlesungen, bin schon gespannt wies da wird. Griechisch wird sicher auch ein bisschen mehr, sonst hab ich in diesem Semester noch eine Kirchengeschichte-Vorlesung, eine Dogmatik-Vorlesung und eine Liturgik-Vorlesung. Also Dinge, die man auch verstehen könnte :-)

Dann werd ich noch das, was von meinem Wochenende übrig geblieben ist, genießen.

Alles Liebe!

7.10.07 19:40, kommentieren

voll fertig...

Hallo Leute,

ich hab lange überlegt mir eine Homepage zu balsteln, aber das ist mir doch zu viel Arbeit und ein Blog ist da doch viel einfacher...

Die erste Woche auf der Uni ist vorbei und ich hab keine Ahnung wie ich die nächste überstehen soll. Am Montag hatten wir einen tollen Start, gleich um 8 Uhr in der früh (ich weiß, dass die Schule schon um halb acht angefangen hat, aber da musste ich ja nur über die Straße gehen und nicht vierzig Minuten durch halb Wien fahren!), mit Hebräisch. Unser Prof. hat gemeint, dass es halt doch viel Stoff ist in den ersten zwei Wochen (Blockunterricht - 20 Stunden Hebräisch in einer Woche!), aber dafür dauert es ja nur ein Semester. Haha, ... Bis gestern um zehn bin ich auch noch so halbwegs mitgekommen, aber alles was er in der letzten Stunde gesagt hat, ist spurlos an mir vorübergezogen, weil ich einfach nicht mehr aufnahmefähig war... aber ich bin nicht die einzige, weil das keiner mehr kapiert hat (na da bin ich echt erleichtert). Und ihr werdet es nicht glauben, aber ich lerne! Wer mich kennt, weiß, dass ich normal erst kurz vor Prüfungen oder Tests lerne. Irgendwas ist passiert mit mir... Ich lerne jetzt  sogar schon am Tag und nicht erst ab 9 oder 10 am Abend. Die letzten paar Tage hab ich sogar schon beim Frühstück gelernt (gestern hab ichs dann aber doch geschafft beim Frühstück einzuschlafen). Es ist echt unglaublich wie sich das Leben verändert in der großen Stadt...

Gestern haben wir dann noch zur "Aufmunterung" ein Gedicht von Eduard Mörike von unserem Prof. bekommen haben, das ich euch natürlich nicht vorenthalten will:

"Nächtlich erschien mir im Traum mein alter hebräischer Lehrer, Nicht in Menschengestalt, sondern - o schreckliches Bild! Als ein Kames geformt (wenn es nicht ein Komez Chatuf war: Sah ich doch wahrlich so recht niemals den Unterschied ein; Doch dies stell' ich dahin). Ein grammatikalisches Scheusal, Trat er zur Türe herein, mich zu ermorden gewillt. "Halt!" so rief ich, "erbarme dich mein! In Dettingers Namen!" - Siehe! Da ließ er mich los, und ich erwachte zugleich. Aber noch lang fort kämpfte die Brust mit fliegendem Atem, Und von der Stirne mir troff examinalisches Nass."

Tja, den Unterschied zwischen Kamez und Komez Chatuf hab ich auch noch nicht so ganz raus, aber ich hoffe, das wird noch...

Also, ich hab immer geglaubt Latein ist schwierig, aber es geht noch ärger. Bis Freitag haben wir 300 Vokabeln zu lernen. Wir machen einen schriftlichen "Test" bei dem es aber nur ums Dabeisein geht und nicht ums Gewinnen :-)

Heute hatte ich noch, o welch Freude, ganzen Tag Rettungssanitäter-Kurs. Bei der Fahrt nach Mattersburg hab ich geschlafen, doch nach dem Red Bull ist es dann so einigermaßen gegangen. Doch nach dem Mittagessen um 2 bin ich dann richtig müde geworden und hab wirklich nichts mehr mitbekommen, weil ich absolut nicht mehr aufnahmefähig bin. Ich hab mir dann mit meiner Sitznachbarin einfach aus allem einen Spaß gemacht, weil sie auch schon so fertig war - Wir haben am Beamtmungsbeutel gerochen und gemeint, der riecht nach Vanille!

Ich glaub heute werd ich mal gaanz früh schlafen gehen, weil morgen am Vormittag muss ich Wohnung putzen (mein Schatz hilft mir natürlich dabei), weil um 12 kommt dann eine Lerngruppe zu mir, weil wir ja Hebräisch so gern haben, dass wir uns sogar am Wochenende treffen um zu lernen.

Übrigens ist es auf der Uni sonst ganz nett. Die Leute sind ua lieb und wir haben schon in der ersten Woche unsere gemeinsame Vorliebe fürs Aufzugfahren entdeckt (wer geht schon gerne freiwillig in den sechsten Stock?) . Das einzig Gemeine ist, dass es bei uns keinen Kaffee-Automaten gibt. Das heißt wir müssen immer in den ersten Stock zu den Katholiken gehen, weil die nämlich einen haben... so gemein...

Dann werd ich mal versuchen euch auf dem Laufenden zu halten, freu mich über Kommentare und natürlich jederzeit gerne über Besuch in Wien! Ich hab ja noch immer mein 5000-Teile Puzzle und das sollte e mal fertig werden. Wer also Lust und Laune hat, ist gerne eingeladen mir beim puzzlen zu helfen!

Alles Liebe euch allen!

1 Kommentar 6.10.07 19:17, kommentieren